Logo


Tortie und Tini

Ausgezogen am 02.01.2019 :-)

Tortie und Tini 

Bild im InhaltHallo, wir sind Tortie und Tini!

Unsere Mami wurde Mitte September zusammen mit uns gefunden, woher wir kommen ist leider nicht bekannt. Unsere Mama und Geschwister sind bereits adoptiert. Nun suchen wir noch ein Zuhause. Wir sind sehr neugierig, vor allem wenn bei uns sauber gemacht wird oder jemand versucht Kontakt aufzunehmen. Wir sind auch recht handzahm, jedoch sind wir arttypisch viel in unseren gebudelten Gängen und Höhlen unterwegs. Da Neueingruppierungen bei uns in tödlichen Kämpfen enden können, wäre es am besten wir würden zusammenbleiben, ohne uns unbekannte Neuzugänge.



Bild im InhaltWir sind auch wirklich recht einfach zu halten,
unserer Nagerterrarium (mit Mindestgröße (für 5 Tier): 150x60x50 cm (LxBxH) und einem Gitteraufsatz mit 30cm Höhe) muss mindestens bis zu 40 cm Höhe mit Einstreu (1/3 staubarmes Kleintierstreu, 1/3 Heu und 1/3 Stroh oder Papierstreifen) gefüllt sein, damit wir unsere Buddelleidenschaft ausleben und uns an absolut dunkle Stellen zurückziehen können.
Darauf werden am besten ein paar unbehandelte Äste und Hölzer zum Nagen, Häuschen und Röhren platziert. Futter- und Wassernapf sollte auf einer höheren Ebene stehen, damit wir es nicht zubuddeln. Auf jeden Fall brauchen wir auch ein Sandbad mit Chinchillasand zur Fellpflege, die ist uns nämlich sehr wichtig, damit wir auch weiterhin so flauschig und gepflegt aussehen.
Täglich sollte unser Futter und Wasser erneuert werden und nur das verschmutzte Einstreu an der Oberfläche gewechselt werden, damit nicht täglich unsere gebautes Gangsystem zerstört wird.
Da Rennmäuse sich stark über den Geruchssinn orientieren und im Vergleich zu anderen Kleinsäugerarten nur wenig Urin absetzen, reicht es einmal wöchentlich, aber mindestens einmal monatlich das Einstreu großflächiger auszutauschen.Bild im Inhalt

Wenn ihr uns kennenlernen wollt, kommt uns gerne besuchen,
seid aber bitte nicht enttäuscht, wenn wir uns gerade nicht in einer unserer Aktivitätsphasen befinden, sondern versteckt schlafen oder unterirdisch zugange sind. Mit ein wenig Geduld kommen wir raus, gerade wenn wir fremde Geräusche hören oder mitbekommen das etwas, möglicherweise Interessantes, in unserem Zuhause passiert.

Bis bald, Tortie und Tini

Bild im Inhalt