Logo


Tierpension

Hier finden Sie Informationen zur Unterbringung Ihrer Tiere zur Pension im Tierheim

Tierpension

Wenn Sie für einen überschaubaren Zeitraum Ihren vierbeinigen Liebling nicht bei sich Zuhause halten können (z.B. Urlaub, Krankheit), stellen wir Ihnen im Rahmen unserer Kapazitäten die Pensionsunterbringung zur Verfügung.

Vereinbart wird die zeitlich begrenzte Unterbringung Ihres Tieres im Tierheim.
Der Pensionspreis wird pro Tag berechnet.

Vom Tierhalter ist ausdrücklich zu erklären, dass das Tier gesund und den Erfordernissen entsprechend schutzgeimpft ist. Der Impfpass ist dem Tierheim übergeben. Sofern keine ausreichenden Schutzimpfungen vorhanden sind oder nicht nachgewiesen werden, kann das Tier nicht aufgenommen werden.

Für den Fall, dass dem Tierheim ein Schaden entsteht, weil das Tier nicht gesund oder entsprechend schutzgeimpft war, kommt der Halter für den Ersatz auf.

Der Halter haftet dem Tierheim auch für sonst durch das Tier entstandene Schäden, die nicht auf das vorsätzliche oder grob fahrlässige Verhalten der Mitarbeiter des Tierheimes zurückzuführen sind, auf Schadenersatz.

Da ein unerwarteter Todesfall des Tieres sowohl zu Hause als auch im Tierheim eintreten kann, kann eine Obduktion des Tieres zur Todesursache erforderlich werden.

Läufige Hündinnen werden nach Absprache aufgenommen.

Hunde werden während des Aufenthaltes in der Pension zeitweise in Rudelhaltung gehalten und werden sich zum Teil im eingezäunten Gelände frei bewegen. Der Tierhalter übernimmt die volle Verantwortung für alle Schäden, die sein Tier verursachen könnte und kommt finanziell für diese auf.

Der Tierhhalter erkennt an, dass das Tierheim für Schäden, die das Tier im Tierheim erleidet, nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit auf seiten des Tierheims haftet.

Sollte das Tier durch Erkrankung tierärztlicher Behandlung bedürfen, so wird diese nur durch einen vom Tierheim beauftragten Tierarzt durchgeführt. Die hierfür nachgewiesenen Kosten werden dem Tierhalter zusätzlich in Rechnung gestellt.

Die Pensionskosten sind im Voraus fällig und mit Abgabe des Tieres zu entrichten.

Für den Fall, dass das Tier nicht binnen zwei Wochen nach dem vereinbarten Endtermin der Pensionsdauer abgeholt wird, versucht das Tierheim das Tier an eine andere Person zu vermitteln. Zur Zahlung der angefallenen Pensionskosten und durch die Nichtabholung etwaig entstehender weiterer Kosten ist der bisherige Tierhalter verpflichtet.

Bild im InhaltKatzen können wir leider nicht mehr zur Pension aufnehmen, wir sind immer bis auf den letzten Platz belegt. Wir bitten um Verständnis. Es gibt in unserem Kreis einige Katzenpensionen, schauen Sie einfach mal im Internet.

Pension Tagespauschale:

Hund 20,00 Euro
Kaninchen    5,00 Euro/jedes weitere Tier 3,00 Euro
Meerschweinchen, Hamster    5,00  Euro/jedes weitere Tier 3,00 Euro
Div. Kleintiere
   5,00 Euro/jedes weitere Tier 3,00 Euro

Bei kranken oder besonders pflegebedürftigen Tieren wird ein Zuschlag vereinbart.

Das Futter für die Dauer des Aufenthaltes ist in den Gebühren enthalten. Bei spezieller Ernährung sprechen Sie uns bitte an.

Wird das Tier nicht zum vereinbarten Zeitpunkt abgeholt, fällt eine zusätzliche Tagespauschale an (Siehe Tabelle).

Im Falle einer Erkrankung oder Verletzung des Tieres erklärt sich der Tierhalter damit einverstanden, dass die notwendige tierärztliche Versorgung von einem Tierarzt übernommen wird. Die dadurch entstehenden Kosten trägt der Tierhalter.

Für Tierarztfahrten werden zusätzlich zu den Tierarzt- bzw. Medikamentenkosten jeweils mind. 40,00 Euro in Rechnung gestellt.