Infos rund um's Tierheim

Sie möchten ein Tier adoptieren?

Das sollten Sie wissen!

Wir freuen uns, dass Sie sich vielleicht für ein Tier aus dem Tierheim Remagen entscheiden wollen. Gestatten Sie uns hierzu einige grundsätzliche Anmerkungen, ehe Sie unsere Schutzbefohlenen näher kennenlernen.

Unser Auftrag

Zwar ist unser Tierheim ständig voll – wie die meisten anderen Tierheime auch. Trotzdem dürfen wir unseren Auftrag niemals aus den Augen verlieren, dass die uns zur Weitervermittlung anvertrauten Tiere nicht „vom Regen in die Traufe" kommen dürfen, wenn sie unser Tierheim verlassen, um einen neuen Platz zu bekommen. Es hat wenig Sinn, sich für ein Tier zu entscheiden, nur weil sie auf dem Foto so niedlich aussehen oder weil man Mitleid mit ihnen hat. Zu jedem Tier gehören bestimmte genetische und soziale Prägungen und artspezifische Charakterzüge sowie eine Vorgeschichte - die auch wir nicht immer kennen.

Ziel jeder Vermittlung ist es, dass nach einer gewissen Eingewöhnungszeit alle Beteiligten, und zwar das Tier und alle Menschen seines neuen Umfelds, miteinander klarkommen, dass ein dauerhaftes und friedliches Zusammenleben bei vollem Familienanschluss sowie die Erfüllung Art-entsprechender Bedürfnisse des Tieres gewährleistet sind.

Tiere die wieder zurückkommen


Jede gescheiterte Vermittlung bedeutet einen schweren seelischen Schock, von dem sich manche Tiere nur schwer oder gar nicht erholen. Noch schlimmer: das Tier kann zwar bleiben, fühlt sich aber in seinem neuen Zuhause nicht wohl. Um diese Risiken so gering wie möglich zu halten, beraten wir ausführlich vor Ort im Tierheim und machen Vorkontrollen bei Ihnen Zuhause. Bei diesen Gelegenheiten versuchen wir herauszufinden, ob Mensch, Tier und die Umstände zusammenpassen.

Ein Haustier bedeutet - langfristig planen und keine Bauchentscheidung


So eine Anschaffung für ein ganzes Tierleben - und das können je nach Tierart 10 bis 15 Jahre und mehr werden - will gut überlegt sein. Entschließen Sie sich also nie "aus dem Bauch heraus" und überraschen Sie womöglich die Familie damit - so etwas muss man mit allen Familienmitgliedern und Mitbewohnern seines Hauses oder seiner Wohnung absprechen und alle müssen einverstanden sein.
Auch wer alleine lebt, sollte genau überlegen, ob er dem gewünschten Tier zeitlich und räumlich gerecht werden kann. Ob jemand da ist, der das Tier eventuell versorgt, wenn man selbst einmal verhindert sein sollte usw.

Vermieter fragen


Bitte klären Sie vor einer Entscheidung zu einem Hund oder zu einer Katze mit Ihrem Vermieter genau ab, ob die Haltung des von Ihnen gewünschten Tieres erlaubt ist. Wir benötigen vor einer Vermittlung auf jeden Fall die schriftliche Genehmigung Ihres Vermieters - entweder im Mietvertrag ausgewiesen oder als Zusatzvereinbarung. Zwar ist die Haltung von Kleintieren mittlerweile nicht mehr genehmigungspflichtig, Sie sind aber auf der sicheren Seite, wenn Sie Ihren Vermieter fragen, ob er mit dem Einzug z. B. eines Kaninchenpärchens einverstanden ist.

Wie läuft eine Vermittlung ab?


Nach einer positiven Vorkontrolle und vor Abgabe eines Tieres wird ein Tierabgabevertrag ausgefüllt, dazu benötigen wir Ihren gültigen Personalausweis. Mit dem Vertrag verpflichten Sie sich zur artgerechten Haltung des Tieres und dazu, das Tier nicht an Dritte weiterzugeben und nicht zur Zucht zu verwenden. Bei Katzenwelpen verpflichten Sie sich zur Kastration innerhalb einer festgelegten Frist. Falls Sie aus irgendwelchen Gründen ein Tier von uns nicht mehr halten können, verpflichten Sie sich, uns umgehend zu benachrichtigen und an uns zurückzugeben.

Schutzgebühr

Eine Schutzgebühr wird immer erhoben, ganz gleichgültig wie lange ein Tier in unserer Obhut war oder ist. Die Höhe dieser Gebühr ist je nach Tierart unterschiedlich und ist bei Überlassung des Tieres sofort zu entrichten. Sie deckt einen kleinen Teil der notwendigen Ausgaben für Futter, medizinische Versorgung und Pflege.

Zwingerhaltung? Nein danke.


Wir vermitteln Hunde grundsätzlich NICHT in Zwingerhaltung, Kaninchen, Meerschweinchen und andere soziale Tiere NICHT in Einzel- oder Käfighaltung und müssen zum Wohl des Tieres auch auf die angegebenen Anforderungen bestehen, die unsere einzelnen Tiere benötigen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Hier wird noch gebaut. Demnächst stehen hier die wichtigsten Fragen und Antworten rund ums Tierheim und den Tierschutzverein.